Wollfisch für Anfänger V

Mal wieder am Frühstückstisch beschwere ich mich über Wolfgangs mitunter hanebüchenen Ideen.

W: „hanebüchen“… (sinniert über das Wort)

Ich will ihm zuvor kommen und sage „Vielleicht gab es mal einen Herrn Hanebüch, dessen besonders absurde Ideen nie was geworden sind.

W: Oder es kommt von einem Hahn, der nach übermäßigem Verzehr von Buchäckern in seiner Meinungsäußerung etwas flach wird. Oder weil er die falschen Bücher liest.

Warum übertrifft sein kreativer Schwachsinn immer den meinen?

Hier übrigens ein Link zur korrekten Wortbedeutung und der Herkunft:
http://www.swr.de/blog/1000antworten/antwort/12007/woher-kommt-der-ausdruck-hanebuechen/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s