Periscope für Unternehmen – mein erster Eindruck

Als ich über Xing zum ersten Mal einen Artikel zu Meerkat VS Persicope las, war ich fasziniert! Ich habe Periscope gleich installiert und mich in den USA in diverse Live-Übertragungen von TV-Nachrichtensprechern eingeklinkt. Ich war wie elektrisiert und gefesselt von der Idee, mich über mein Smartphone LIVE in eine Übertragung irgendwo auf diesem Globus einzuklinken! Diese Art Live-Stream sind so unprofessionell und dadurch so privat, für jeden leicht zu erstellen und manchmal leider auch seeeeeehr irrelevant und verwackelt.

Dienste wie Periscope warten in Deutschland noch auf seinen flächendeckenden Durchbruch. Aber das ZDF griff diesen Trend und die damit verbundenen Möglichkeiten bereits auf und übertrug (zusätzlich zur regulären Berichterstattung) die Ankunft von Flüchtlingen an der Passauer Grenze. Und ich war dabei! GIGANTISCH!*

Welche Anwendungsmöglichkeiten gibt es für Unternehmen? Hier ein paar Beispiele, die mir durch meinen Aufgabenbereich nahe liegend erscheinen:

  • Nähe zum Kunden schaffen/Verbundenheit mit Geschäftspartnern: Teilen Sie einen Projektauftakt oder einen Produkt-Launch.
  • Erklärfilme: Live-Demos lassen sich ohne großen Aufwand produzieren (neues Produkt-Feature zeigen, auf neue Kategorie auf der Firmen-Website hinweisen, Call-to-Action).
  • Siegerehrung/besonderes Event: Sie können eine spannende Live-Berichterstattung machen, ohne gleich ein Kamerateam zu engagieren.
  • Beantworten Sie live Fragen, die Ihre Kunden häufig stellen. Entweder machen Sie eine Art Online-Seminar Light oder reagieren damit auf sich häufende Mail-Anfragen.

Was immer Sie zeigen, es muss nicht nur interessant sein, sondern auch als interessant empfunden werden. Eine detaillierte technische Erklärung ist vielleicht relevant und korrekt, aber eine witzige, persönliche Ansprache wird immer noch als interessanter empfunden. Am besten ist noch was banales oder ein Katzenvideo drin (ne, Spaß!) und Sie haben gewonnen!

Wie immer bei neuen Anwendungen braucht man einfach Übung und muss Erfahrungen sammeln. Deshalb: Ausprobieren, denn um Learning by Doing kommt man nicht ganz herum. Sie sollten zwar ja nicht ohne jegliches Konzept und ohne Rücksicht auf Verluste und Datenschutz wild um sich filmen. Aber planen und konzipieren Sie nicht zu lange. Ich schreibe das bewusst um Hinblick auf Firmen und Abteilungen, die sich erst konkret auf etwas neues einlassen, wenn es in diversen Jour fixes so lange tot getagesordnungt wurde bis es in die internen Prozesse passt. Die ewig kreisenden Bedenken der skeptischen Kollegen picken dann noch den verbleibenden Innovation-Kadaver auf. Ok, es ist nicht immer so. Aber es kommt durchaus vor.

Kurzum: Meiner Meinung nach sind Live-Videos eine super Sache, die für das Marketing neue Türen öffnen. Vielleicht ist es auch nur eine Mode-Welle. Aber ICH für meinen Teil will sie nicht verpassen!

 

*Keine Frage, es gibt durchaus auch Negativbeispiele und die Artikel über haarsträubende und gefährliche Aktionen von echten und selbst ernannten Journalisten hab ich ebenfalls gelesen. Aber das ist eine andere Baustelle und darum geht es in einem nächsten Artikel.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s